Geschichte

1847 21. 1. Vereingründung in Künzelsau. Initiatoren waren Pfarrer und Amtsleute. Die Gründer waren Herrmann Bauer, Othmar Schönhuth, Ludwig Fromm, Joseph Albrecht. Sie wollten neben bereits bestehenden schwäbischen Geschichtsvereinen einen Verein ins Leben rufen, der die "Geschichte und Topographie" im württembergischen Franken pflegt. Das sind die Gebiete der heutigen Landkreise Schwäbisch Hall, Künzelsau, Main-Tauber und Heilbronn mit angrenzenden Regionen. Er umfasst somit die Landschaft von Kocher, Jagst und Tauber.
Im Gründungsjahr öffnete sich der Verein immer mehr. So traten zunehmend Personen aus bürgerlichen Berufen bei. Am Jahresende hatte er 109 Mitglieder.
Jährlich gibt man ein Jahrbuch mit den Forschungsergebnissen heraus und schuf eine Sammlung von historisch bedeutenden Stücken. Sie bilden die Grundlage des Vereinsmuseums.
1856 Vereinsmuseum im Schloss von Künzelsau eingerichtet  
1872 Sitz des Vereins von Künzelsau nach Schwäbisch Hall verlegt  
1873 Vereinsmuseum in den Pulverturm nach Schwäbisch Hall verlegt

1881 In Heilbronn entsteht ein eigener Geschichtsverein und spaltet sich ab
1907 Erwerbung der Synagogenvertäfelung aus der Unterlimpurg (heute bedeutendstes Exponat des HFM)
1908 Verlegung des Vereinsmuseums vom baufälligen Pulverturm in das "Gräterhaus" in der Gelbinger Gasse
1938 Keckenturm wird nach vielen Zwischenlösungen das Vereinsmuseum
1967 Neben dem Jahrbuch erscheint die Reihe "Forschungen aus Württembergisch Franken"
1983 Kooperation zwischen Stadt Schwäbisch Hall und Verein: Der Verein bringt den überwiegenden Teil der Exponate in das Museum ein, die Kommune trägt die laufenden Kosten. Erster hauptamtlicher Museumsleiter.
1987 Schöntaler Tage im Bildungshaus mit Vorträgen, Exkursionen im 2-jährigen Turnus
1990 Weitere Forschungsreihe "Veröffentlichungen zur Ortsgeschichte und Heimatkunde in Württembergisch Franken"
1991 Forschungsvorhaben "Musikschaffen"  
1992 Geschichtspreis für die Gymnasien im Vereinsgebiet  
2001 Erweiterung des Hällisch-Fränkischen Museums  
2003 Der Verein hat einen Internetauftritt mit der ersten Homepage